denkbar. Der Laden

 

Die Idee des Ladens

In Wittenberg wurde am 20. Mai 2017 die Weltausstellung Reformation eröffnet. Sie eröffnete den Besuchern und Besucherinnen bis zum 10. September 2017 einen einmaligen „Erlebnisraum Reformation“. Die Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg, die Bremische Evangelische Kirche und die Ev.-reformierte Kirche mit Sitz in Leer waren gemeinsam auf der Weltausstellung vertreten, und zwar in denkbar. Der Laden

"denkbar. Der Laden" ist ein ehemaliger Friseursalon mitten in der Fußgängerzone von Wittenberg, der umgebaut und bereits am 2. Mai 2016 eröffnet wurde. Auch jetzt, nach Ende der Weltausstellung, kann der Laden bis zum 31. Oktober 2017 mitsamt einer anliegenden Ferienwohnung als Tagungsraum für kirchliche Gruppen mit bis zu 20 Personen aus dem Nordwesten genutzt werden.

 

 

denkbar. Der Laden eröffnet!

An einem wunderbaren Frühsommerabend wurde denkbar. Der Laden in der Lutherstadt Wittenberg eröffnet. Nach einer eröffnenden Andacht von Landeskirchenmusikdirektorin Beate Besser (Oldenburg) kamen in kurzweiligen Talkrunden die drei Leitenden Geistlichen der nordwestdeutschen Kirchen (Schriftführer Renke Brahms, Kirchenpräsident Dr. Martin Heimbucher, Bischof Jan Janssen) zu Wort sowie als Vertreter aus Wittenberg Oberbürgermeister Zugehör, Christine Grabbe (Campus Wittenberg), Superintendent Beuchel (Kirchenkreis Wittenberg) und Pfarrerin Kathrin Oxen (Zentrum für evangelische Predigtkultur). Untermalt mit leichter Musik von Claudia Wandt und Frank Kaiser, gestärkt mit einem köstlichen Buffet der Nachbarin Culinela, gepaart mit Wein aus dem Bremer Kontor, klang der Abend im Laden und auf der Straße über Stunden hinweg langsam aus.

denkbar. Der Laden

denkbar. Der Laden
Collegienstraße 30
06886 Lutherstadt Wittenberg